– Kinder finden Paten

Tobias-Stiftung Präambel

Tobias-StiftungEs ist ein großes Glück, wieviel sich nun –  im letzten Jahrzehnt – im Bewußtsein fast aller gesellschaftlicher Schichten konstruktiv gewandelt hat.  Nachhaltige bildungspolitische Konzepte brauchen / und erfahren derzeit ebenso aktive zivile Mitverantwortung, wie gesundheitspolitische Veränderungen – das ist ein guter gemeinsamer Weg.

Tobias-StiftungDie Tobias Stiftung befaßte sich lange Zeit mit der Förderung „andersbegabter“, sensibler junger Menschen, um ihnen Integrität, d.h. Bindungs- und Bildungssicherheit zu geben und um „Außenseitern“ mitverantwortliche Selbstwirksamkeit in der Gesellschaft gewähren zu helfen. Neuerlich und im Folgenden sind wir immer mehr davon überzeugt, dass es diese Unterscheidung von „Andersbegabung“ und Hochbegabung kaum mehr braucht. Es geht schlicht um die Förderung des gesamten Potentials  – in unseren Projekten mit Familien bzw. mit Lehrerteams an Schulen. Dabei finden sich im Zuge erfolgreicher Integrationskonzepte immer weniger „diagnose-bedingte“ Schwächen und statt dessen ein Pool an „förder-bedingten“ Stärken und Vorzügen, jedes Einzelnen – und im Netzwerk.

Dennoch, machen wir uns nichts vor –  den vielen Chancen stehen immer noch einige Relikte gegenüber. Was vererben wir der jungen Generation?

Erzengel RaphaelErzengel Raphael hat für Tobias gekämpft, um ihn und seine Familie von einer Schuld zu befreien. Es ist so einfach, alltäglich, unabhängig von jeglicher Konfession etwas Nachhaltiges und Gutes zu bewirken.

Balance zwischen Fordern und Fördern.

Stiftungslegende: Die „Neue Generation“ hat ein schweres Erbe anzutreten – die Ausbeutung unserer Ressourcen, Verschuldungen und Raubbau an der Gesundheit sind traurige Realität.  Dieser Weg  spaltet die Gesellschaft und überfordert damit vor allem jüngere Generationen. Anstatt wir von ihnen Unmögliches verlangen – möchte ich / wollen wir uns mit unserem Stiftungsgedanken auf die grundsätzlichen menschlichen und zwischenmenschlichen Werte besinnen und u. a. über individuell, bedarfsgerechte Netzwerke und persönliche Patenschaften für einzelne Kinder bzw. Kinder- und Jugendgruppen ein – vor allem sozial – gesünderes Erbe einleiten. Es geht um Nachhaltigkeit, Ökologie und Zivile Mitverantwortung, schlicht um die Zukunft.

Wenn elemetare Werte vernachlässig werden, sind es wir alle, die darunter leiden. Ganz besonders symptomatisch zeigen hochsensible und sehr begabte junge Menschen, wie sie unter solchen (Stress-) Situationen sichtlich störbar reagieren.

ADD ADS/H- betroffene (und / oder hochsensible) Kinder und Jugendliche sowie deren Familien – wie auch das Umfeld – drehten sich  über Generationen  in einer Spirale  von Schuldzuweisungen und Schuldgefühlen. Wegen des, aus ihrer Sicht, kaum noch erfüllbaren Erwartungsdrucks, trotz besonderer Begabungen und teilweise sogar Hochbegabungen, erfahren  Betroffene  häufig das Brachliegen ihrer individuellen, intellektuellen oft kreativen Fähigkeiten und ihres sozialen Potentials.

wp.: Tobias ist die griechische Form des hebräischen Namens „Tobijah / Tobijahu“. Hebräisch → tobijjah „Gott ist gut“, „Jahwe ist gütig“ — „Gott ist Güte“. Dieser Name ist abgeleitet von Tobias (Sohn des Tobit), aus „Das Buch Tobit“, ein — Buch des Alten Testaments. Dort ist Tobias der fromme Sohn eines blinden Vaters. Der Erzengel Raphael begleitet Tobias auf seiner Reise, nimmt sich seiner an und hilft ihm, seinen Vater von der Blindheit zu heilen.

Taufnamen / Namen sind bestenfalls sinnstiftend. In unserem Falle geht es darum, dass jüngere und ältere Generationen bereit sind einander beizustehen und voneinander zu lernen. Unabhängig von jedweder Konfession gilt: Kinder, wenn wir sie beachten, machen uns – sinnbildlich – immer sehend. Und jedes Alter birgt einiges an Weisheiten, gerade auch dann, wenn sich unser Welbild und Wissenschaftsbild kollektiv ständig erweitert.

Tobias-StiftungMit Patenkonzepten der TOBIAS – STIFTUNG – zur Förderung der natürlichen, individuellen Begabungen sowie besonderer Begabungen und Hochbegabungen konnte mittlerweile vielen  Kindern und Jugendlichen – sowie deren Familien effektiv und transparent geholfen werden. Sämtliche Projektteilnehmer haben, den ihnen prognostisch „prophezeiten“ schlechten Bildungsweg deutlich mit positiveren Ergebnissen widerlegt.Tobias-Stiftung

So auch Sascha, nachdem er in vielen Projektjahren seine ausgeprägten künstlerischen Ambitionen ausprobieren durfte, hat er die Bettina von Arnim Schule (Berlin Reinickendorf) auch insgesamt erfolgreich absolviert.  Attraktive Praktika  wurden seine folgerichtigen und verdienten Chancen.
Tobias-Stiftung

MSA-Reife als erste Schritte… Praktika und FÖJ, Berufsausbildungen sowie Auslandsjahrgänge, Abiturabschlüsse / Fachschulreife, Gymnasiale Hoch- und Fachhochschulreife,  Master – Studiengänge sind die stolze Bilanz unserer
Patenschaften:

Familien-Trainings, Erlebnispädagogik, Themengruppen – wie Vater-Sohn Freizeiten, Foto-Kurse, Ausbildungsberatungen, Wissenschaftsseminare, Gesundheitsmessen, Theater und Kleinkunst, Vernissagen und vieles mehr haben die konstruktive Kommunikation belebt zwischen Familie und Schule.

Patenschaften:

Familien-Trainings, Erlebnispädagogik, Themengruppen – wie Vater-Sohn Freizeiten, Foto-Kurse, Ausbildungsberatungen, Wissenschaftsseminare, Gesundheitsmessen, Theater und Kleinkunst, Vernissagen und vieles mehr haben die konstruktive Kommunikation belebt zwischen Familie und Schule.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von der Schadensabwendung (z.B. auch PC Suchtprophylaxe) zum Lebensentwurf

Tobias-StiftungEndlich, endlich mit dem Erscheinen von Facebook and Co.  – mit der Gesellschaftsfähigkeit von Nerds 😉 stehen wir mit unserem ökologisch nachhaltigen Fördergedanken z.B. gegenüber individueller Begabungen und Sozialkompetenzen weniger allein,  als anfangs. Wir befinden uns sogar mittendrin… d.h. dabei in bester Gesellschaft, weil die Probleme allgemein erkannt und Lösungsangebote anerkannt  werden. => Der Weg über Paten- Netzwerke der Familienförderung bis hinein in die interaktive Schulprojektförderung / Zusammenarbeit mit Fördervereinen deutet insgesamt auf ein beachtliches Wachstumspotential.